Rezept: Mousse au Chocolat

Mein liebstes Rezept für ein Dessert habe ich direkt von einem sehr guten Koch gelernt und seitdem gefühlte 300x schon gemacht. Aber es ist wirklich so lecker, ich bin bereits mehrmals nach dem Rezept gefragt worden und in der Herstellung ist es auch kinderleicht.

Als "Ausrüstung" braucht ihr:

  • Schokoladenschmelzschale (gibts aktuell bei Tchibo für 7€)
  • 1 kleinen Topf
  • Edelstahlschüssel (ich hab früher Salatschüsseln von Ikea verwendet, hab aber jetzt von der Rewe/WMF Aktion eine große Wasserbadschüssel mit Standring)
  • 1 größeren Topf, bei dem die Edelstahlschüssel so 1/3 bis 1/4 im Wasser steht
  • Handrührgerät, um die Sahne steif zu schlagen
  • flache Schale (am besten vorgekühlt)


für 2-4 Personen
  • 125-130g Blockschokolade (keine Kuvertüre)
  • 250ml Sahne (am besten ganz kalt)
  • 2 Eigelb (wenn die Eier sehr klein sind, dann 3 Eigelb)
  • 2-3cl Monin Haselnuss Sirup, natürlich geht auch ein anderer Sirup, der Geschmack sollte halt zur Schokolade passen (alternativ Vodka, der unterstützt den Schokoladengeschmack ganz toll)



Das Eigelb und der Sirup muss bei leichter Hitze verrührt werden, aber nicht wie gewöhnlich im Uhrzeigersinn, sondern nur hin- und her. Ihr müsst echt schnell sein, sonst bekommt ihr Rührei, daher lieber früher den Herd runterstellen.
Damit ihr versteht, was ich mit hin/her meine, hab ich ein kurzes Video gemacht:

video




Wenn der Klecks Sahne gut verrührt ist, die geschlagene Sahne komplett dazugeben und unterheben. Nicht verrühren, da ihr sonst dieses luftige der Sahne wieder wegrührt.




Wenn euch die Marmorierung mit der Sahne nicht stört, könnt ihr die Mousse schon in die vorgekühlte Schale geben, sonst vorsichtig weitermachen.

Jetzt noch mind. 3-4 Std. in den Kühlschrank und schon ist sie fertig.





Ich hoffe, ihr habt alle Schritte verstanden, falls es aber Unklarheiten geben sollte, schreibt mir das bitte in die Kommentare.

Sollte die Mousse für mehr Leute sein, die Mengen einfach verdoppeln etc.

1 Kommentare:

  1. lieben dank für das rezept! ich werde es vor silvester mal ausprobieren, vielleicht wird es ja sogar unser silvester nachtisch:)

    AntwortenLöschen